Lichtdurchflutete Räume für ein offenes Wohngefühl
  Offen für neues „Planungsabend - Besuchen Sie uns am 15. Juni 2016 stressfrei bis 20 Uhr und genießen Sie unsere Ausstellung“
 
 
 
 

Aktuell bei Nagelschmidt

30.06 Das Nagelschmidt Magazin 2014
Das Nagelschmidt Magazin 2014 Es geht buchstäblich um Sekunden. Wer das erste Mal einen Raum betritt, entscheidet binnen sieben Sekunden, ob er sich wohlfühlt oder nicht. Obgleich es oft übersehen wird, spielen beim Kauf eines schönen Produkts in der Welt der Architektur neben dem Preis und dem Design Emotionen eine große Rolle. Das ist wie beim Kennenlernen von Menschen: Bei den einen fühlen wir uns wohl, bei anderen beschleicht uns ein ungutes Gefühl. Mit unseren Sinnen reagieren wir nicht nur auf Größe und Gestalt, sondern auch auf Farben, Licht und Materialien: auf die Atmosphäre eines Gebäudes oder Raums. Wenn wir die Ausstrahlung eines Orts oder eines Menschen wahrnehmen, spüren wir zugleich, wo oder bei wem wir uns befinden. Architektur soll Atmosphäre ausstrahlen, sonst wäre sie nur Technik. Außerdem soll sie ästhetisch, solide und nachhaltig sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Inspiration und guten Ideen Abenteuergeist und Fernweh in Ihrem Zuhause einziehen lassen können. Oft fehlen nur ein paar Kleinigkeiten für Ihren ganz eigenen Rückzugsort!

Viel Vergnügen mit der neuen Ausgabe von "Mehr vom Leben"!
23.07 Wintergarten mit Weitblick
Wintergarten mit Weitblick

Englische Garten-Romantik: Gepflegter Rasen soweit das Auge reicht. Zwei große in die Jahre gekommene, durchaus imposante Trauerweiden stehen mitten auf einem parkähnlichen 2300 Quadratmeter Grundstück: Diesen romantischen Blick genießt eine Familie in Bayern seit 2010 von ihrem Wintergarten aus.


Eigentlich war es ein Jugendtraum des Bauherren: Irgendwann mal im Leben  in der warmen Stube sitzen, vielleicht sogar in einem Wintergarten, und einen prächtigen Ausblick auf eine schöne Landschaft genießen. Im Jahre 2005 kaufte sich das Bauherrenpaar eine Doppelhaushälfte, fünf Jahre später entschied sich die Familie dann, den Jugendtraum eines Wintergartens in die Realität umzusetzen. Bisher führte eine Hebe-Schiebetür zur Terrasse und zum Garten. Durch den Wintergarten-Anbau sollte die 26 Quadratmeter große Terrasse überdacht, der Zugang zur Natur großzügiger und ein neuer Raum geschaffen werden.


Über den Anbieter ihrer Wahl mussten sie sich nicht lange den Kopf zerbrechen oder vergleichen. Als Bauingenieur ist dem Bauherrn das Unternehmen Solarlux, Marktführer für Glas-Faltwände und Verglasungslösun-gen, ein Begriff. „Wir wollten keinen no-name-Anbieter, sondern einen qualitativ hochwertigen“. Die Entscheidung war schnell gefallen. Besonders beeindruckt war der Bauingenieur schon immer von der „Ziehharmonika-Technik“ der Glas-Faltwände von Solarlux.


In Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Solarlux-Händler entschieden sie sich für den Wintergarten SDL Akzent Plus - ein wärmegedämmtes Wintergartensystem, das aus dem Dachsystem „SDL Akzent plus“ mit außen liegender Statik sowie mehreren Glas-Faltwänden besteht. Die Bauherrin war sofort von den filigranen Aluminiumprofilen angetan. „Sie geben dem Wintergarten eine lichtdurchflutete Eleganz bei optimaler Wärmedämmung“. Die Statik liegt außen, die glatten Dachuntersichten sorgen für ein Gefühl der Leichtigkeit, „und wir nutzen die lichte Raumhöhe voll aus“, schwärmt die Bauherrin weiter.


Die Lösung dieses realisierten Wintergartens hat zahlreiche technische und optische Vorzüge. Der überdurchschnittlich gute Dämmwert wird durch die spezielle Ausgestaltung der Aluminiumprofile erzielt. Mit Stahlverstärkungen in Sparren und Traufe lassen sich so großformatige Dachkonstruktionen mit großen Spannweiten und einer hohen Tragfähigkeit realisieren. Damit lässt sich nahezu jede Dachform mit Neigungswinkeln von 5 bis 45 Grad realisieren.


Der Wintergarten wurde mit Glas-Faltwänden vom Typ SL 80 ergänzt. Diese lassen sich auf ein Minimum zusammenfalten, ganz oder nur teilweise öffnen und in jeder beliebigen Position arretieren. Durch das komplette zur Seite „parken“ der flexiblen Glaselemente, lassen sich an der Frontseite zum Garten großzügige Raumöffnungen verwirklichen, die einen ungehinderten Blick in die Parklandschaft zulassen.

05.02 Durchbruch zu mehr Offenheit
Durchbruch zu mehr Offenheit Eine Glas-Faltwand von Solarlux verbindet Wohnzimmer und Garten.

Große Fensterfronten sind äußerst attraktiv – und diese Erkenntnis haben Bauherren nicht erst seit heute. Bereits in den 60er-Jahren, als der technische Fortschritt es ermöglichte, waren sie in Mode gekommen, hatten aber noch einen entscheidenden Nachteil: Durch die großen, damals noch nicht optimal gedämmten Fenster ging viel Wärme verloren. Also brauchte man große Heizkörper, um gegen den Verlust anzuheizen. Und so entstand die typische Anordnung in zahllosen deutschen Wohnzimmern – großes Fenster, niedrige Fensterbank, klobiger Wärmekörper. Wie bei Maike und Andreas Goepel in ihrer Eigentumswohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses von 1969, in der sie mit ihren beiden Kindern wohnen.
„Unsere Wohnung ist vielleicht keine Schönheit, sie hat aber eine solide Basis“, sagt Andreas Goepel. So modernisierten die Eigentümer Schritt für Schritt die in die Jahre gekommene Substanz. Ein Ärgernis blieb allerdings: das zugige Fenster im Wohnzimmer und der monströse Heizkörper davor. „Wir haben uns von Anfang an mehr Offenheit gewünscht, einen freien Zugang zur großen Terrasse davor.“

Den entscheidenden Impuls setzte das Foto in einer Wohnzeitschrift: die Aufnahme eines Wohnzimmers, dessen Fenster zum Garten sich über die ganze Breite öffnen lässt und den Garten zum Teil der Wohnung
macht. „Das hat uns sofort fasziniert, wir wussten – das wollen wir auch“, erzählt der Hausherr. Und so holte sich das Paar die Zustimmung der Eigentümergemeinschaft des Hauses, die für diese bauliche Veränderung nötig war, um den Plan in die Tat umzusetzen. Goepels entschieden sich für die Glas-
Faltwand SL 81 von Solarlux, die bei ihnen mit sechs Glaselementen inklusive eines einzeln zu bedienenden Drehflügels ausgeführt wurde. Durch ihn betritt man die Terrasse, wenn die Faltwand nicht geöffnet ist. Alle Vorarbeiten, die von anderen Gewerken auszuführen waren, wurden von Solarlux geplant und mit Terminen versehen. Zunächst riss man die alte Fensterfront sowie den Heizkörper ab und installierte eine neue Wandheizung.

„Der Einbau der Glas- Faltwand hat nur einen Tag gedauert. Das ist super gelaufen“, resümiert der Bauherr. Die neue Verglasung lässt sich wie eine Ziehharmonika mühelos über sechs Meter öffnen und auf ein schmales Flügelpaket zusammenfalten. Die Profile aus weißem Aluminium akzentuieren die Raumgestaltung und Fassadenverkleidung und passen sehr schön zum dunklen Parkettboden der Goepels. Dank der integrierten Durchgangstür hat sich der Weg nach draußen verkürzt, denn von der Küche aus gelangt die Familie nun viel schneller in den Garten, auch wenn die Glas-Faltwand nicht geöffnet wird. Die in den Boden eingelassene Führungsschiene bietet einen barrierefreien Zugang nach draußen. Und: Dank der perfekten Wärmedämmung der Glas-Faltwand ist der Wärmschutz der Wohnung heute sehr viel besser – trotz der deutlich größeren Glasfläche.

Vorteile, die überzeugen: „Wir genießen jeden Moment bei geöffneter Glas-Faltwand“, schwärmt Maike Goepel . „Es ist toll, wie schnell und leicht man sie öffnen und wieder schließen kann. Unser Wohnbereich ist dann noch einmal 30 Quadratmeter größer.“ Ihr Mann pflichtet ihr bei: „Endlich ist es richtig hell in unserem Wohnzimmer. Innen und Außen fließen förmlich ineinander. Der nächste Sommer wird ein Genuss.“
25.10 Die Jahreszeiten im Glashaus genießen
Die Jahreszeiten im Glashaus genießen Wer im Glashaus sitzt hat von Frühling bis Herbst auf der eigenen Terrasse eine Wettergarantie.

Wer kennt das nicht: plötzliche Regenschauer oder kühler Wind verderben die Grillparty auf der Terrasse und schnell muss alles zusammengepackt und ins Innere getragen werden. Sich entspannt auf eine Outdoor-Party freuen kann, wer ein Glashaus von Solarlux besitzt. Bewegliche Seitenwände aus Glas sind platzsparend verstaut solange das Wetter hält. Zieht ein Gewitter auf, können sie schnell verschoben werden und schützen vor Regen und Sturm, ohne die Aussicht in den Garten zu trüben. Früh morgens kann man im geschlossenen Glashaus bereits die ersten wärmebri-genden Sonnenstrahlen – von Wind und Wetter ungestört – genießen. Wird es zum Mittag hin dann immer wärmer, schiebt man die Glasmodule zur Seite und erhält wieder die gewohnte, offene Terrasse. An kühleren Abenden im Frühjahr oder Herbst lässt sich der Tag im Solarlux-Glashaus zu einem harmonischen Abschluss bringen: mit Freunden, Familie oder auch Alleine – garantiert aber immer mit der unmittelbaren Nähe zur Natur. Das Glashaus bietet dabei höchste Flexibilität. Größe, Material, Farbe und Form können je nach Wunsch frei gestaltet werden. Wer sich nicht sofort für ein komplettes Glashaus entscheiden möchte, kann zunächst nur das Dach anbringen lassen. Als Konstruktionsmaterial stehen Aluminium und Holz-Aluminium zur Verfügung. Die Sparren sind besonders filigran gehalten und sorgen in Kombination mit großzügigen Glasflächen dafür, dass das „Freiluft-Gefühl“ auf der Terrasse weiterhin besteht. Später können dann die senkrecht beweglichen Glaselemente nachgerüstet werden. Je nach Bedarf lediglich für eine, mehrere oder alle Seiten. In geschlossenem Zustand erhält man so ein richtiges Glashaus, das die Terrasse zum Outdoor-Wohnzimmer werden lässt.

Alle für einen - für Sie
Frank Drobeck

Frank Drobek
Geschäftsführer

Wir realisieren Ihren Lebenstraum maßgefertigt und individuell. Exklusive Produkte von Nagelschmidt erfüllt selbst höchste Ansprüche und schafft ein einzigartiges Ambiente zum Wohlfühlen.

  • Exzellentes & hochwertiges Material
  • Beste Verarbeitung
  • Alles aus einer Hand - Schlüsselfertig
  • Maßgefertigt & individuell

Lassen Sie sich inspirieren!